Physiotherapie bei Schwindelerkrankungen

Schwindel ist das Ergebnis einer gestörten Verarbeitung unterschiedlicher Sinneseindrücke, dessen Ursache unterschiedlicher Art sein kann. Nicht selten haben Physiotherapeuten in ihrer täglichen Arbeit mit Schwindelpatienten zu tun. Die häufigsten Schwindelerkrankungen sind physiotherapeutisch sehr gut behandelbar. Dennoch gibt es Schwindelformen die nicht heilbar sind, sondern in ihrer Intensität nur verringert werden können. Es gibt auch Schwindelformen, bei denen eine Medikamentengabe erforderlich ist.
Man unterscheidet in folgende Schwindelformen:

  1. Schwindel verursacht durch Erkrankungen  des zentralen Nervensystems wie Schlaganfall, Schädelhirntraumen, Multiple Sklerose, Parkinson. Maßnahmen: Physiotherapie, speziell KG ZNS zur Verringerung des Schwindels durch Training des Gleichgewichtsorganes.

  2. Lagerungsschwindel verursacht durch Kristalle im Bogengang.
    Maßnahmen: Physiotherapie: Befreiungsmanöver ( Epley), zum lösen der Kristalle aus dem Bogengang.

  3. Eine Unterfunktion des Gleichgewichtsorganes ( Vestibularorgan) verursacht durch Entzündungen im Innenohr bzw. des Gleichgewichtsorganes, gutartige Tumore, angeborener Ausfall , durch Aminoglykosid-Antibiotika, Meningitis oder Polyneuropathie.  Maßnahmen: Die Physiotherapie kann  den Schwindel  langfristig komplett beheben. Eine Unterfunktion kann nicht medikamentös behandelt werden bzw. sedieren die Medikamente nur das Vestibularorgan, wodurch die Unterfunktion sich verschlechtert und chronifiziert. Die Krankengymnastik ist bei einer Unterfunktion der Goldstandard.

  4. Defektes Gleichgewichtorgan durch z.B. ein Schädelhirntrauma, Morbus Meniere, Fistel im Ohr.
    Maßnahmen: Physiotherapie sorgt nur für einen Erhalt der vorhandenen Gleichgewichtsfähigkeit durch gezielte Gleichgewichtsübungen.

  5. Zervikogener Schwindel verursacht durch Schleudertraumen, Durchblutungsstörungen, Blockaden oder Arthrose in den Kopfgelenken, extremer Hartspann der HWS stabilisierenden Muskulatur, instabile Halswirbelsäule.
    Maßnahmen: Physiotherapie, insbesondere Manuelle Therapie. Bei Durchblutungsstörungen muss der Arzt aufgesucht werden.

Bei einem auftretenden Schwindel ist es wichtig zunächst ihren Hausarzt oder einen HNO-Arzt aufzusuchen, um die Ursache ihres Schwindels abzuklären. Nach erfolgter Diagnostik kann der Arzt entsprechend der Diagnose Manuelle Therapie, Krankengymnastik oder KG-ZNS verordnen. Eine Mitarbeiterin aus unserem Team ist speziell geschult worden, um unterschiedliche Schwindelformen  differenziert zu behandeln. Bei einem Schwindel, dessen Ursache eine Problematik in der Halswirbelsäule ist, haben wir selbstverständlich ausgebildete Manualtherapeuten, die Funktionsstörungen im Bereich der Wirbelsäule therapieren können. Siehe unter Manuelle Therapie.

 

Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern!

Zurück zur Übersicht
 
   


Cramerstraße 183 (Ehem. Helmut Lange Haus)
27749 Delmenhorst
Telefon 04221 129560
Telefax 04221 150840
 


Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 7 bis 20 Uhr
Freitag von 7 bis 19 Uhr

Parkplätze sind vor dem Gebäude in großer Anzahl vorhanden. Zu Fuß erreichen Sie uns in ca. 10 Minuten vom Bahnhof ausgehend. Die Busse der Linie 204 halten alle 30 Minuten direkt vor dem Gebäude. Es ist ein Fahrstuhl vorhanden.